Lesen im Turm mit Christoph Gress !

Lesen an einem besonderen Ort

18.05.2016
Lesen im Turm mit Christoph Gress !

Ich heiße Christoff Kante, so begann Christoph seine Lesung im Turm, nachdem mit seiner Hilfe auch die Ängstlichsten oben nach der 2.Stiege angekommen waren und dicht beieinander gedrängt  auf den Balken saßen, um der Geschichte von James Krüß zu lauschen. Christoph hob immer wieder sein kleines Büchlein hoch, das er als sein persönliches Tagebuch vorstellte. Die Aufmerksamkeit der Kinder konnte er  die ganze  Zeit über fesseln. Sogar ein Seemannslied sang er solo mit seiner tiefen Baßstimme. Am Ende der Lesung zeigte er den Kindern einen Trick mit einem Seil zwischen Händen, zaubern könne er auch, wie er sagte. Jedes Kind bekam ein Band, um es ihm nach zu tun. Manchen gelang es. Als die Glocken über uns ins Schwingen kamen, sah man erstaunte und verdutzte Augen, wir duckten uns geradezu, so dicht hatte wahrscheinlich noch niemand diesen Klang gehört.

Der Abstieg gelang, weil Christoph die  besorgten Kleinen an seine breite Brust gedrückt hinuntertrug. Eine Stunde hatten sie an diesem unheimlichen Ort still ausgehalten. Die Veranstaltung bewies, dass Kinder  trotz aller medialen Verführungen durchaus sich gerne vorlesen lassen, besonders, wenn es so gekonnt geschieht.

Diese Veranstaltung fand im Rahmen der Bildungslandschaft Geltinger Bucht statt. Es nahmen ungefähr 12 Kinder teil. Wir bedanken uns bei Christoph und dem Kirchenvorstand der Kirchengemeinde Esgrus für dieses Engagement.

 

Gesine Berendson(Mitglied der Steuerungsgruppe: Bildungslandschaft  Amt Geltinger Bucht)

 

 

 

 

 

 

 

 
» Zurück